<none>

Eiswurfgutachten

Eiswurfgutachten

Windenergieanlagen (WEA)

Wir beurteilen Risiken, die von Eiswurfereignissen bei Windenergieanlagen ausgehen auf der Grundlage maximaler Eiswurfweiten bei laufenden und stillstehenden Anlagen. Die Vereisungshäufigkeit wird hierbei aus meteorologischen Parametern abgeleitet. In Abhängigkeit der standortspezifischen Windrichtungsverteilung (Windrose) werden mit vierparametrigen Zeitreihen (einschließlich der Umgebungslufttemperatur) Häufigkeitszonen im Umfeld der Windenergieanlage ausgewiesen, welche die Wahrscheinlichkeit für Eiswurfeinschläge beschreiben.

Immissionsprognosen

Gerüche und luftgetragene Stoffe

Die Beurteilung der Immissionen von Gerüchen, Stäuben, Keimen, Ammoniak und anderen luftgetragenen Stoffen setzt entsprechende qualifizierte Ausbreitungsrechnungen voraus, die entsprechende Prognosen über die Dauer, die Häufigkeit und/oder die Konzentration der Einwirkung zulassen.

Die Prognosewerte lassen sich dann mit entsprechenden Richt- oder Grenzwerten vergleichen.